Software

medocs Cloud

In der medocs Cloud finden sich die Daten der Patienten und Leistungserbringer sicher und zentral zusammen. Hier werden die intelligenten Patientenakten gespeichert und die Autorisierung für die Einsicht durch Ärzte gesteuert.

Ein durchdachtes Sicherheitskonzept sorgt dafür, dass medizinische Informationen nur für berechtigte Teilnehmer erhältlich sind. Diese befinden sich auf deutschen Servern und in verschlüsseltem Format. Selbst medocs als Betreiber ist es zu keinem Zeitpunkt möglich, auf diese Daten in Klartext zurückzugreifen.

Wir schützen nicht nur die Privatsphäre der Patienten, sondern werden auch dem Motto eines medizinischen Zentrums, nämlich der interdisziplinären Zusammenarbeit, gerecht. Daher arbeiten Mechanismen automatisch an dem Austausch von kryptografischen Schlüsseln unter den Teilnehmern. So wird zum einen die Sicherheit bewahrt und zum anderen die Kollaboration weiter gefördert.

GERDocs

Über GERDocs haben Leistungserbringer die Möglichkeit, von überall eine Verbindung mit der medocs Cloud herzustellen. Ein wichtiges Merkmal ist der intelligente und sichere Umgang mit Patientenakten. Notwendige Schlüssel für die Einsicht von medizinischen Daten bleiben geschützt und werden nur innerhalb der Benutzerumgebung verwendet.

So ist es möglich, in dem Patientenverzeichnis bzw. Patientenprofil wichtige Informationen darzustellen sowie neue Dokumente und Befunde hinzuzufügen. Eine integrierte Online-Anamnese beschleunigt den wichtigen Einstiegspunkt für viele Betroffene.

Algorithmen legen achten darauf, essentielle Informationen für die Diagnostik und Behandlung der Refluxkrankheit hervorzuheben. So wird etwa der Endoskopie eine höhere Bedeutung zugewiesen als der Nachweis einer Arztrechnung.

Da die medocs Cloud automatisch die Kollaboration unter Ärzten fördert, können sich in Zukunft mehrere Leistungserbringer mit gleichen Patienten untereinander in GERDocs absprechen und koordinieren. Dies bedeutet das Ende der schwerfälligen Punkt-zu-Punkt Kommunikation und die Einführung von qualitativen Kompetenz-Teams.

GERDiary

Wer einen spezialisierten Ratgeber in der Hand hält und leichten Zugang zu Fachärzten bzw. Gastroenterologen findet, benutzt wahrscheinlich die mobile App GERDiary. Diese bietet Patienten weitreichende Funktionen, um die eigene Refluxkrankheit besser einzuordnen und entgegenzuwirken.

Eine sorgfältig zusammengestellte Sammlung an Tipps, Fakten und weiterem Informationsgehalt stehen dem Nutzer jederzeit zur Verfügung, sollten Zweifel oder Unklarheiten bestehen.

Eine integrierte Anamnese fragt in verständlicher Form verschiedenen Beschwerden und Symptome ab. Daraus bilden sich Anhaltspunkte, welche sich durch weitere Tagebucheinträge zu einem Gesamtbild formen lassen.

Mit dem GERDQ Score wird auf Wochenbasis ein Wert berechnet, um die Symptomlast des Patienten zu klassifizieren. Dieser bietet auch Leistungserbringern wichtigen Informationsgehalt, um eine Behandlung effektiver und qualitativ in die Wege zu leiten.

Ärzte in der Umgebung lassen sich im Reflux-Kompass orten und anzeigen. Nach Bedarf kann eine Kontaktaufnahme, die Sprechstunde und sogar das Teilen der Patientenakte mit dem gewünschten Leistungserbringer direkt von GERDiary aus koordiniert werden.

Der Umgang mit den Daten aus GERDiary steht selbstverständlich in Einklang mit dem Sicherheitskonzept von der medocs Cloud. Daher bleibt die absolute Hoheit über die eigene Akte immer beim Patienten.