Reflux und Patienten

Die Patienten-App
GERDiary

Die mobile App GERDiary bietet Patienten weitreichende Funktionen, um die eigene Refluxkrankheit besser einzuordnen und ihr entgegenzuwirken. Eine sorgfältig zusammengestellte Sammlung an Tipps, Fakten und weiterem Informationsgehalt stehen dem Nutzer jederzeit zur Verfügung.

Die integrierte Anamnese fragt in verständlicher Form Beschwerden und Symptome ab. Daraus entstehen Anhaltspunkte, welche sich durch weitere Tagebucheinträge zu einem Gesamtbild formen lassen.

Der Umgang mit den Daten aus GERDiary steht selbstverständlich in Einklang mit dem Sicherheitskonzept der medocs Cloud. Nach Bedarf können in der App Zugang und Datenfreigabe mit den Reflux-Zentren gesteuert werden. Die Hoheit über die erfassten Daten in GERDiary verbleibt stets bei den Patienten.

Funktionen

  • Digitale Anamnese und Reflux-Tagebuch
  • Tipps und Wissen rund um die Refluxkrankheit
  • Zugang zu medizinischen Zentren (bald verfügbar)
  • Autorisierung von Ärzten (bald verfügbar)

Vorteile
für Patienten

 

Werden Sie zum Experten in Sachen Reflux

GERDiary unterstützt Sie dabei, Ihre eigene Krankheit besser zu verstehen. Die mobile App verbindet über eine sichere Vernetzung medizinisches Wissen mit intelligenten Technologien. Durch eine kontinuierliche Nutzung wird Ihr Verständnis im Umgang mit Reflux wachsen. Eine umfassende Auswahl an patientenfreundlichen Informationen und Neuigkeiten werden Ihnen rund um die Krankheit bereitgestellt und regelmäßig gepflegt.

 

Schneller Einstieg in die Behandlung

Das Reflux-Tagebuch ermöglicht Ihrem Arzt einen schnellen Einstieg in die Diagnostik und Behandlung. Durch Einblicke in Ihre Symptomatik können qualitative Erkenntnisse erschlossen und Ihre Behandlungsmöglichkeiten optimiert werden. Zusätzlich ermöglicht GERDiary eine exklusive Anbindung zu einem Expertennetzwerk. Dies stellt sicher, dass Ihr Arzt als Teil eines interdisziplinären Teams von dem Netzwerk profitiert.

Wenn der Magen brennt!
Reflux

Unter der (gastroösophagealen) Refluxkrankheit versteht man eine Rückflussstörung von Verdauungssäften die in die Speiseröhre gelangen. I
m Normalfall verhindert ein Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre diesen Vorgang, doch wenn dieser Muskel zu schwach ist, können
Refluxbeschwerden auftreten. Bei den meisten Patienten verläuft die Krankheit chronisch.

Heutzutage ist die Refluxkrankheit keine Seltenheit: etwa 10-20% der westlichen Bevölkerung ist betroffen. Dennoch gestaltet sich aufgrund der Komplexität eine eindeutige Diagnostik sowie Therapie als schwierig.

  • gastro = den Magen (griech. gaster) betreffend
  • ösophageal = die Speiseröhre (Ösophagus) betreffend
  • Reflux = Rückfluss (lat. refluere = zurückfließen)